Wirtschaft : Hoffnung für Lehman-Opfer

Düsseldorf/Frankfurt am Main - Mit den Fortschritten im Insolvenzverfahren der US-Pleitebank Lehman können sich auch die geschädigten Privatanleger in Deutschland berechtigte Hoffnungen auf eine Minderung ihrer Verluste machen. Es zeichne sich für Beginn des kommenden Jahres ab, dass auch die Käufer von Zertifikaten einen vergleichsweise großen Teil ihrer Einlagen erstattet bekommen, sagte der Finanzexperte der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Schuldzinski. Gerüchteweise sei eine Spanne zwischen 20 und 30 Cent pro eingesetztem Euro im Gespräch. Das Geld steht den Besitzern von Zertifikaten zu, die vor der Lehman-Pleite im September 2008 in großer Zahl auch an deutsche Kleinanleger verkauft wurden und für die kurzfristig der Totalverlust befürchtet worden war. Emittent war in den meisten Fällen eine niederländische Lehman- Tochter, über die ein eigenes Insolvenzverfahren läuft und die auch im Hauptverfahren in den USA Ansprüche angemeldet hat. Die Zahl der geschädigten Privatleute wird auf etwa 50 000 geschätzt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben