Wirtschaft : Hohe Verluste bei ABB

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Der schwedischschweizerische Elektro- und Technologiekonzern ABB ist in den ersten drei Quartalen 2002 tief in die roten Zahlen gerutscht und hat weitere Kostensenkungen angekündigt. Nach Unternehmensangaben vom Donnerstag entstand ein Verlust von 82 Millionen US-Dollar (rund 85 Millionen Euro) verglichen mit einem Gewinn von 289 Millionen Dollar in der Vergleichszeit 2001. Allein im 3. Quartal wurde ein Minus von 183 Millionen Dollar ausgewiesen nach 23 Millionen Dollar Gewinn in der Vorjahresperiode. Das Betriebsergebnis sank im Zeitraum Januar bis September um 46 Prozent auf 405 Millionen Dollar. dpa

Merck auf Talfahrt

Der Umsatz der Merck-Gruppe ist im dritten Quartal 2002 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 5,4 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro gesunken. Das operative Ergebnis sank um 51,5 Prozent auf 143,2 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sogar um 86,9 Prozent auf 85,1 Millionen Euro. Das operative Ergebnis des Gesamtjahres werde voraussichtlich bis zu einem Drittel unter dem Rekordergebnis des Vorjahres liegen, erklärte das Unternehmen. Der Börsengang der Tochter VWR International wird bis auf weiteres verschoben. AP

Nestlé steigert Umsatz

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat in den ersten neun Monaten 2002 den konsolidierten Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um sechs Prozent auf 66,2 Milliarden Franken gesteigert. Für das Gesamtjahr 2002 geht Nestlé davon aus, den Vorjahresgewinn von 6,68 Milliarden Franken (4,58 Milliarden Euro) zu übertreffen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Vevey mit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben