Wirtschaft : Holsten Brauerei steht zum Verkauf Hauptaktionär gibt Anteile ab

-

Hamburg / Düsseldorf (beu/ina/HB). Die Holsten Brauerei steht zum Verkauf. Nach Zustimmung des Hauptaktionärs Christian Eisenbeiss beginnt der Vorstand, Gespräche mit in und ausländischen Brauereigruppen zu führen. Das teilte Holsten-Chef Andreas Rost am Mittwoch mit.

Holsten (Astra, Licher, Luebzer, König) ist mit einem Bierausstoß von rund elf Millionen Hektolitern nach Interbrew Deutschland die zweitgrößte deutsche Braugruppe. Der Vorstand lässt sich von der Investmentbank Lehman Brothers beraten und hofft, die Gespräche mit Investoren noch in diesem Jahr abzuschließen. Holsten-Hauptaktionär Christian Eisenbeiss sei bereit, in erheblichem Umfang Anteile abzugeben. Bisher hält die Familie Eisenbeiss gut 48 Prozent.

Bisher wollte Holsten im Alleingang eine führende Position auf dem Biermarkt erringen. Aber Holsten ist stärker als andere Braugruppen vom Einbruch des Einweggeschäfts betroffen und hat im Jahresverlauf gut 23 Prozent des Absatzes im Inland verloren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar