Wirtschaft : Hunger auf Wachstum

Berliner Lieferdienste für Speisen expandieren.

von

Berlin – Die deutschen Essens-Lieferdienstportale sind in Kauflaune. Nach Informationen des Tagesspiegels hat die Yourdelivery-Gruppe mit Sitz in Berlin den polnischen Anbieter Pyszne.pl gekauft und besitzt nun Portale in fünf Ländern. Zum Kaufpreis sagte die Gruppe nichts. Erst im Februar hatte der Berliner Anbieter Delivery Hero eine Mehrheitsbeteiligung am britischen Betrieb Hungryhouse gekauft und das deutsche Portal Lieferheld.de via Aktientausch in die Gruppe integriert. Delivery Hero zahlte einen einstelligen Millionenbetrag für die Beteiligung am britischen Unternehmen und will in den kommenden Jahren dort insgesamt 20 Millionen Euro investieren. Die Gruppe ist damit in Russland, Australien, Mexiko, der Schweiz, Deutschland und Großbritannien aktiv und vermittelt täglich Bestellungen im sechsstelligen Bereich.

Das Prinzip der Online-Lieferdienste ist das gleiche wie bei der telefonischen Essenbestellung. Die Nutzer ordern allerdings via App oder direkt über das Internetportal. Die Bestellung geht bei den Restaurants in Form eines Faxes oder eines gedruckten Coupons ein und wird bearbeitet. Über die Portale von Yourdelivery, zu der in Deutschland Lieferando.de gehört, bestellen die Nutzer monatlich Speisen für Millionen Euro.

Fabian Siegel, einer der Geschäftsführer von Delivery Hero, schätzt, dass die Branche weiter stark wachsen wird und die Aufkäufe anhalten: „Das dürfte maximal zwei Jahre dauern. Am Schluss wird es pro Markt zwei Spieler geben.“ Seine Gruppe, die vergangenes Jahr 15 Millionen Euro Umsatz gemacht hat, will in Europa Marktführer werden. Yourdelivery wurde im Februar 2009 gegründet und beschäftigt heute 150 Mitarbeiter in Berlin. Delivery Hero ist anderthalb Jahre alt und hat 250 Mitarbeiter, davon 200 in Berlin. Nach Information des Tagesspiegels steht die Yourdelivery-Gruppe kurz vor dem Abschluss einer weiteren Akquisition. Constance Frey

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar