Wirtschaft : Hypo-Vereinsbank belastet Dax

-

(akz). Der deutsche Aktienmarkt beendet die Woche mit Verlusten. Der Handel wurde am Freitag vor allem von einigen wenigen Unternehmensmeldungen geprägt. Auch Konjunkturmeldungen aus den USA verbesserten nicht die Stimmung der Anleger. Die Wall Street reagierte zum Auftakt mit Abschlägen auf den besser als erwartet aus gefallenen Index zum Verbrauchervertrauen der Uni Michigan. „Der Anstieg war nicht deutlich genug, da nimmt man eher mal Gewinne mit“, sagte ein Händler.

Bis zum Handelsschluss verlor der Dax um 1,7 Prozent auf 3516,67 Punkte. Der TecDax lag 1,8 Prozent im Minus bei 540,54 Punkten.

Im Blickpunkt der Anleger stand die geplante Kapitalerhöhung der Münchener Rück. Das Unternehmen hatte angekündigt, 3,8 Milliarden Euro aufzunehmen. Die Aktien verzeichneten zunächst Gewinne, fielen dann aber wieder auf ein Minus von einem Prozent zurück. Die Hypo-Vereinsbank, die 13,16 Prozent an der Münchener Rück hält, geriet daraufhin unter Druck und die Aktien verloren sieben Prozent. Die Bank hatte angekündigt die Kapitalerhöhung voll mitzutragen. Analysten kritisierten, die Bank habe genug Probleme. Zu den wenigen Gewinnern zählten MAN. Die Papiere wurden erneut vom positiven Ausblick des Unternehmens beflügelt und zogen um 2,3 Prozent an.

Am Rentenmarkt fiel der Bund Future um 0,1 Prozent auf 112,16 Punkte. Der Rex gab 0,23 Prozent auf 116,81 Punkte nach. Die Umlaufrendite stieg auf 4,07 (Donnerstag: 4,02) Prozent. Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1579 (Donnerstag: 1,1615) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8636 (0,8610) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben