Wirtschaft : Hypo-Vereinsbank streicht weitere 1000 Stellen

Mitarbeiter des Kreditinstituts erhalten 2003 keine Boni

-

München (cbu/HB). Die HypoVereinsbank (HVB) versucht, mit einem einschneidenden Sparprogramm über insgesamt 250 Millionen Euro aus den roten Zahlen zu kommen. HVB-Chef Dieter Rampl streicht allen Angestellten von Deutschlands zweitgrößtem Kreditinstitut die Bonuszahlungen für das Jahr 2003. Das allein bringt 100 Millionen Euro. Zudem werden die Lohnerhöhungen für außertarifliche Mitarbeiter ausgesetzt und zahlreiche Zusatzleistungen gestrichen. Das geht aus einem internen Papier hervor. Ein HVB-Sprecher gab keinen Kommentar.

Rampl wird auch weitere 1000 Stellen streichen – vorwiegend über Fluktuation und Aufhebungsverträge. Bereits beschlossen und schon teilweise umgesetzt ist der Abbau von gut 9000 der insgesamt 66000 Stellen bei der HVB

Die Hypo-Vereinsbank steht derzeit unter hohem Druck der Finanzmärkte und der Ratingagenturen, die die Kreditwürdigkeit von Unternehmen bewerten. In der vergangenen Woche hatte die zweitgrößte Bank in Deutschland für das Jahr 2002 einen Rekordverlust von 858 Millionen Euro gemeldet. Für das laufende Jahr ist jetzt eine schwarze Null geplant.

Die Kapitaldecke ist im europäischen Vergleich sehr dünn – die Kernkapitalquote lag Ende vergangenen Jahres nur bei 5,6 Prozent. Konzernchef Rampl strebt daher eine zügige Rekapitalisierung an und will die Kernkapitalquote bis Jahresende auf etwa sieben Prozent steigern. Das operative Geschäft gilt aber als zu schwach, um frisches Kapital zu generieren.

Ratingagenturen und Analysten geben trotz der Sparbeschlüsse der Bank keine Entwarnung. „Wir beobachten die Entwicklung bei der HVB sehr genau und prüfen durchgehend, ob die Trendumkehr stattfindet“, sagte Harm Semder von Standard&Poor´s. Die Ratingagentur hatte zwar trotz der hohen Verluste für das Jahr 2002 die Einstufung von „Aminus“ nicht geändert, fordert aber weitere Schritte. Eine Abstufung auf ein B-Rating würde für die Hypo-Vereinsbank eine deutliche Erhöhung der Refinanzierungskosten bedeuten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar