IBM : Auf Einkaufstour

IBM

plant, in den nächsten fünf Jahren 20 Milliarden Dollar für Firmenübernahmen auszugeben. Konzernchef Sam Palmisano kündigte das bei einem Investorentreffen an. Ferner versprach der IBM-Chef höhere Profite dank der Orientierung auf Software und Dienstleistungen – bis 2015 soll der Gewinn von 11,35 auf 20 Dollar pro Aktie steigen. Palmisano führte weiter aus, dass er seit Amtsantritt im Jahr 2002 bereits mehr als 20 Milliarden Dollar für Firmenkäufe ausgegeben habe. Künftig plant IBM unter anderem, Systeme zur Überwachung von Autobahnen, Stromnetzen und andere Infrastrukturkomponenten zu entwickeln, damit diese effizienter betrieben werden können. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben