Wirtschaft : IBM streicht 580 Stellen

-

Stuttgart Der Computerkonzern IBM schließt zwei Betriebsstätten in Hannover und Schweinfurt. Von der Maßnahme seien 580 Mitarbeiter betroffen, sagte IBM-Deutschland-Sprecher Peter Gerdemann am Freitag in Stuttgart. Damit präzisierte der Sprecher Angaben der Gewerkschaft Verdi, die Entlassungen von mehr als 600 Beschäftigten genannt hatte. Betroffen seien Betriebsstätten der Dienstleistungstochter IBM Business Services GmbH, sagte Gerdemann. An den beiden Standorten werde IBM aber weiterhin vertreten sein.

Die Mitarbeiter seien am Donnerstag von den Absichten der Geschäftsleitung informiert worden, sagte Gerdemann. Am kommenden Montag würden dann mit den Mitbestimmungsgremien Beratungen über Details aufgenommen. Angaben zu eventuellen Entlassungen und zu den Kosten für die Schließungen wollte der Sprecher nicht machen. Verdi zufolge hat IBM die Freisetzung der Mitarbeiter angekündigt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben