IBM : Übernahme von Sun möglicherweise geplatzt

Verwirrung um Milliarden-Deal: Während deutsche Medien berichten, die Übernahme von Sun Microsystems durch IBM stünde kurz bevor, schreiben US-Medien, die Verhandlungen seien abgebrochen worden.

New YorkMitte März wurde bekannt, dass IBM sieben Milliarden Dollar geboten habe, um Sun Microsystems zu übernehmen. Die Financial Times Deutschland berichtet jetzt, dass man sich auf einen Kaufpreis in Höhe von sechs Milliarden Dollar geeinigt habe. Das Ergebnis werde in Kürze bekannt gegeben, heißt es in Berufung auf informierte Kreise.

Ganz im Gegenteil dazu die amerikanische Medien. Demnach hat am Wochenende der Verwaltungsrat von Sun unter Leitung von Mitgründer Scott McMealy die Gespräche abgebrochen und IBM daraufhin sein Angebot zurückgezogen. Trotzdem seien weiterhin Berater im Gespräch. Als Gründe werden ein zu niedriger Kraufpreis genannt und dass Sun Microsystems bemängelt habe, dass IBM zu leicht vom Kauf zurücktreten könnte.

Während die Aktie von Sun Microsystems Mitte März bis zu 80 Prozent an Wert zugelegt hatte, fiel sie am Montagvormittag zeitweise um ein Viertel ihres Höchstwertes auf 4,70 Euro.


0 Kommentare

Neuester Kommentar