Wirtschaft : „Ich erwarte eine Stornierungswelle“

-

Herr Schneiderbauer, welche Folgen hat das Seebeben für den Tourismus?

Die Kunden werden die Gebiete vorerst meiden. Ich rechne zunächst mit einer Welle von Stornierungen. Die Veranstalter müssen nun alternative Ziele anbieten, wo es warm ist, etwa die Kanaren, die Karibik oder das Rote Meer. Dass deutsche Ferienregionen profitieren, glaube ich nicht.

Wann kehren die Leute zurück?

Sie werden schneller zurückkommen als nach Anschlägen wie auf Djerba oder Bali. Vielleicht ist nach einem Jahr die Rückkehr zur Normalität möglich – allerdings ist das Ausmaß der Katastrophe immer noch unklar.

Wie wichtig ist die Region für die Branche überhaupt?

Sie macht bei den Großen nur einen geringen Teil des Umsatzes aus. Allerdings sind Fernreisen ein sehr werthaltiger Markt, weil es um hohe Beträge geht – das spielt vor allem für spezialisierte Anbieter eine Rolle.

Das Gespräch führte C. Brönstrup

Dieter Schneiderbauer ist Experte für die Branchen Reise und Transport bei der Unternehmensberatung Mercer Management Consulting.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben