Wirtschaft : IDT bietet für Worldcom

NAME

AUS DEN UNTERNEHMEN

Das amerikanische Telekommunikationsunternehmen IDT Corporation hat fünf Milliarden Dollar für zwei Geschäftssparten der angeschlagenen US-Telefongesellschaft Worldcom geboten. Ein Verkauf könnte Worldcom ein Insolvenzverfahren ersparen. Das Unternehmen war nach dem Eingeständnis, seine Bilanzen gefälscht zu haben, in Zahlungsschwierigkeiten geraten. dpa

Proteste bei Alcatel SEL

Die Belegschaft der deutschen Tochter des Telekom-Ausrüsters Alcatel hat am Mittwoch in Stuttgart gegen den geplanten Abbau von 1200 Stellen protestiert. Vor dem Stammwerk versammelten sich laut Betriebsrat mehr als 1500 Beschäftigte. dpa

Renault verkauft mehr Autos

Der französische Automobilkonzern Renault hat trotz eines „ungünstigeren Marktumfelds“ den Absatz im ersten Halbjahr weltweit um 1,3 Prozent auf 1,28 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Dazu habe vor allem die zum Konzern gehörende südkoreanische Marke Samsung beigetragen.dpa

HP baut 5900 Stellen ab

Der Computerkonzern Hewlett-Packard will nach der Fusion mit Compaq in Europa 5900 von 46 000 Stellen abbauen. Für Deutschland sollen die Zahlen Ende nächster Woche vorliegen, sagte der Geschäftsführer der neuen HP Deutschland, Heribert Schmitz. dpa

Korrektur

Der Hauptverband des deutschen Einzelhandels rechnet beim Dosenpfand mit laufenden Kosten von 750 Millionen Euro jährlich, und nicht, wie fälschlicherweise in der Mittwochsausgabe berichtet, mit 750000 Millionen Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben