Ifa : Schöne neue Fernseh-Welten

Auf dem Messegelände unterm Funkturm dominiert die schöne neue Fernseh-Welt. Wer dieser Tage auf der Internationalen Funkausstellung durch die Hallen schlendert, sieht vor allem Flachbildschirme.

Berlin - Bis unter die Decken hängen die schicken TV-Geräte in mehreren Reihen an den Wänden. Ebenerdig sind sie auf Podesten platziert oder auf Unterständen aus Chrom und Glas.

Nur die Fernbedienungen sucht der Messebesucher am Samstag vergeblich. Die geben die Hostessen in ihren adretten Kostümen nicht aus der Hand. "Das darf ich nicht", sagt eine junge Dame und setzt dabei ein umwerfendes Lächeln auf. "Aber ich kann Ihnen die vielfältigen Funktionen gerne vorführen und erklären."

Erklärungsbedarf ist sicher vonnöten bei den neuesten TV-Geräten. So sind manche Fernseher mit einer Festplatte ausgestattet, auf der Sendungen gespeichert werden können. "Das kann jedes Kind", versichert die Hostess einem Besucher. Ob er denn die Werbung durch Programmierung unterdrücken könne. Das gehe zwar nicht, aber Lesemarken könne er setzen oder den Werbeblock später ganz einfach löschen.

Technik-Freaks werden vermutlich angetan sein von TV-Modellen mit Internetzugang sowie Steuerfunktionen, die das Einschalten von Lichtquellen in der Wohnung ermöglichen oder das Herunterlassen von Jalousien.

"Ist so eine Brillanz überhaupt möglich?"

Am stärksten aber fasziniert die teilweise schon unwirklich wirkende, weil hyperscharfe Auflösung der Bilder. Das Auge nimmt diese hochauflösende Technik beim ersten Blick noch gar nicht richtig wahr. "Ist so eine Brillanz überhaupt möglich?", fragt eine Besucherin ihren Mann. Besonders beeindrucken die Besucher die Heimkinovorführungen auf überdimensionalen Bildschirmen. Vor den Sälen bilden sich lange Warteschlangen.

Wie 2005 lautet auch in diesem Jahr das Zauberwort HDTV. Das steht für hochauflösendes Fernsehen. Wer nicht alle paar Jahre ein neues Gerät kaufen will, sollte jetzt auf das Logo "HD ready" und "HD TV" achten, sagen die Hersteller. Was sie erst auf Nachfrage erläutern: bislang empfängt kaum jemand diese HD-Signale. Für eine vernünftige Bildqualität etwa bei Kabel oder Satellitenempfang braucht es also eine so genannte Set-Top-Box.

Den Aufbruch in die neue Welt der Fernsehbilder kann der Besucher kompakt in Halle 26 miterleben. Da gibt es neben HDTV-Geräten auch die neuartigen Speichermedien HD-DVD und Blue-Ray-Disc, die nach Herstellerangaben nicht nur brillante Bilder auf den Flachbildschirm zaubern, sondern auch die Soundtracks von Hollywood-Produktionen mit Spitzenklang wiedergeben können.

Flachbildschirm erobert die ganze Wohnung

Bei Samsung in Halle 20 hat der Flachbildschirm schon die ganze Wohnung erobert. Ob in der Küche, im Schlaf- und Wohnzimmer, im Arbeitsraum - überall steht eine moderne Glotze. Und wer will, kann einen Flachbildfernseher auch ständig mit sich führen. TV-Handys sind ebenfalls ein großer Hit auf dieser Ifa.

Kein Zweifel - das Medium Fernsehen nimmt die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik nahezu vollständig in Beschlag. Nach anderen Produkten wie Hifi-Anlagen, mobilen Navigationsgeräten, HD-DVD-Rekordern oder Digitalkameras muss der Besucher schon gezielt Ausschau halten.

Nach so viel TV-Realität tut es gut, die Hallen zu verlassen. Im Garten der Messe tritt bei sommerlichem Wetter eine brasilianische Sambaband mit Tänzerinnen in farbenprächtigen Kostümen auf. Mehrere hundert Besucher lauschen den heißen Rhythmen und schießen ein Erinnerungsfoto - digital natürlich. Auf den umliegenden Rasenflächen genießen viele den Sonnenschein. Ab und zu klingelt ein Handy. Aber weit und breit ist keines dieser Mini-TV-Geräte zu sehen, von denen sich die Industrie so gute Umsätze verspricht. (Von Michael Winckler, ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben