Ifo-Index : Wirtschaftsstimmung erneut verbessert

Trotz Euro-Krise und schwächerem Wachstum hat das Konjunkturbarometer Ifo-Index weiter zugelegt - und das im fünften Monat in Folge.

In der Industrie sind die Unternehmen für die kommenden Monate optimistisch - trotz einer Stimmungsdelle im März.
In der Industrie sind die Unternehmen für die kommenden Monate optimistisch - trotz einer Stimmungsdelle im März.Foto: dapd

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im März zum fünften Mal in Folge verbessert. Der Ifo-Index stieg leicht von 109,7 auf 109,8 Punkte, wie die Münchener Wirtschaftsforscher am Montag mitteilten.

„Der Schwung lässt etwas nach“, sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Der Anstieg der Erwartungen sei schwächer geworden, und die Geschäftslage habe sich nicht weiter verbessert.

Seit November erholt sich das wichtige Stimmungsbarometer trotz der Unsicherheiten durch die Euro-Schuldenkrise und einem schwächeren Wachstum.

In der Industrie trübte sich das Geschäftsklima leicht ein. Die Industriefirmen beurteilen die aktuelle Geschäftslage etwas weniger positiv als im Vormonat. Ihre Geschäftsaussichten schätzen sie aber günstiger ein. Vom Auslandsgeschäft erwarten sie weitere Impulse. Ihren Mitarbeiterstamm wollen sie erhöhen, wenn auch weniger stark als im Vormonat.

Im Einzelhandel verbesserte sich die Stimmung stark. Die Einzelhändler berichten von einer deutlich verbesserten Geschäftssituation und sind auch hinsichtlich der Entwicklung in den kommenden sechs Monaten zuversichtlicher.

Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindikator gesunken. Die Bauunternehmer berichten zwar von einer etwas günstigeren Geschäftslage als im Vormonat. Jedoch sind sie für die nächsten sechs Monate weniger zuversichtlich. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar