Wirtschaft : IG Metall: Altersvorsorge für Metaller geplant

Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall und die IG Metall wollen ein gemeinsames Versorgungswerk für die Altersvorsorge der rund 3,5 Millionen Beschäftigten in der Metallindustrie einrichten. Die dazu auf Spitzenebene geplanten Verhandlungen sollen am 6. Juli in Frankfurt (Main) beginnen, teilten die Gewerkschaft und Gesamtmetall am Freitag mit. Beide Seiten hätten sich bereits darauf verständigt, keinen Tarifvertrag anzustreben, sondern eine besondere Vereinbarung der Verhandlungspartner, die es in dieser Form bisher noch nicht gebe. Die Gespräche über den Aufbau eines Versorgungswerkes werden von einer gemeinsamen Arbeitsgruppe vorbereitet und sollen nach Auffassung der IG Metall bis spätestens Ende Oktober abgeschlossen werden. Parallel dazu sollen die in Baden-Württemberg bereits begonnenen Tarifverhandlungen zur Entgeltumwandlung als Pilotverhandlungen für die gesamte Branche fortgesetzt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben