Wirtschaft : IG Metall fordert neue Verhandlungsrunde

-

(dpa). Die IG Metall hat zum Streikauftakt für eine 35Stunden-Woche in der ostdeutschen Metallindustrie die Arbeitgeber zur Rückkehr an den Verhandlungstisch aufgefordert. Sie sollten ihre Verhandlungsverpflichtung zur Arbeitszeitverkürzung erfüllen, sagte der designierte Gewerkschaftschef Jürgen Peters am Sonntag. Schritte zur Realisierung gleicher Arbeits- und Einkommensbedingungen in Deutschland seien fällig. Peters bekräftigte die Bereitschaft der IG Metall, die Verkürzung der Arbeitszeit auf 35 Stunden schrittweise einzuführen. Man wisse, dass dies nicht auf einen Schlag gehe. Auch könne die unterschiedliche Leistungskraft der Betriebe berücksichtigt werden. Der Streik soll am Montag in acht Betrieben im Raum Chemnitz beginnen. Außerdem sind das Elektrostahlwerk Hennigsdorf bei Berlin und EKO Stahl in Eisenhüttenstadt betroffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben