Wirtschaft : IG Metall und Heizungsbauer schließen Vergleich

FRANKFURT (MAIN) ((AP)).Die IG Metall und der Heizungshersteller Viessmann haben einen Rechtsstreit vor dem hessischen Landesarbeitsgericht mit einem außergerichtlichen Vergleich beigelegt.Er sieht den Abbau der unentgeltlichen Mehrarbeit der Belegschaft vor.Die Gewerkschaft teilte am Dienstag in Frankfurt (Main) mit, man habe einen Stufenplan für die Rückkehr zur tariflichen Wochenarbeitszeit von 35 Stunden vereinbart.Vom 1.Juni an solle statt 38 nur noch 37 Stunden gearbeitet werden, vom 1.Juli 2000 an solle wieder die 35-Stunden-Woche gelten.Die im nordhessischen Allendorf ansässige Firma bestätigte dies.Für die Laufzeit garantiert das Unternehmen den Bestand der Arbeitsplätze.Die Vorgänge 1996 hatten die IG Metall zu gerichtlichen Schritten veranlaßt, bei denen sie in den unteren Instanzen unterlag.Aufgrund der unbezahlten Mehrarbeit hatte das Unternehmen auf die Auslagerung nach Tschechien verzichtet und in Allendorf neue Fertigungsanlagen eingerichtet.Nach Angaben der Firma entstanden dadurch 167 Arbeitsplätze.Das Unternehmen machte 1997 einen Umsatz von 1,7 Mrd.DM.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar