IHK-Umfrage: : Berlin baut mehr und kauft weniger

Die Stimmung in der Wirtschaft steigt, zeigt eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer. Während im Baugewerbe der Optimismus steigt, verschlechtert sich im Einzel- und Kfz-Handel das Geschäftsklima .

Die schlimmste Phase der Wirtschaftskrise haben die Berliner Firmen überstanden. Jedenfalls nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammer, die am Montag ihren aktuellen Indikator für das Geschäftsklima vorlegte. „Die Zeichen stehen wieder auf Wachstum“, resümierte die Kammer die Umfrageergebnisse. Besonders ins Auge fällt der Optimismus im Baugewerbe sowie die schwierige Situation im Handel. Doch alles in allem bekommen sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Geschäftserwartung bessere Noten als zu Beginn des Jahres. Bei den Erwartungen überwiegen erstmals seit Herbst 2008 wieder die Optimisten. Damals ging die US-Bank Lehman Brothers pleite.

„Besonders erfreulich ist, dass die Beschäftigungspläne der Berliner Unternehmen erstmals seit zwei Jahren per Saldo wieder im positiven Bereich liegen“, kommentierte Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK, die neuesten Daten. Risiken für die Konjunktur sieht er vor allem durch die Schuldenkrise in der Eurozone, „die erneut zu Verwerfungen auf den Finanzmärkten führen könnte“.

Ungewöhnlich gut entwickelte sich in den vergangenen Monaten das Geschäftsklima auf dem Bau. Der entsprechende Indikator hat sich fast verdoppelt, sodass die IHK hier von der „stärksten jemals gemessenen Verbesserung des Geschäftsklimas innerhalb einer Branche“ spricht. Als Gründe nennt die Kammer den strengen Winter, der die Stimmung bei der letzten Umfrage stark drückte, sowie die öffentlichen Investitionen in Folge des Konjunkturpakets II, das nun greife.

Gegen den allgemeinen Trend verschlechterte sich das Klima im Einzel- und Kfz-Handel. Die Kammer erklärt das mit dem „sich eintrübenden Konsumklima“ und der Abwrackprämie, die 2009 zu vorgezogenen Autokäufen geführt hatte. Für das Gastgewerbe haben die Statistiker zwar eine günstige Einschätzung der Geschäftslage ermittelt. Die Erwartungen dagegen sind eher skeptisch, was mit zusätzlichen Hotelkapazitäten und daraus resultierenden Preiskämpfen erklärt wird. In der Industrie wird die Stimmung zwar besser, bleibt aber hinter anderen Branchen, vor allem im Dienstleistungsbereich, zurück. Die Industriefirmen fürchteten womöglich steigende Rohstoffpreise, vermutet die IHK. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben