Wirtschaft : ILA 2000: Messesplitter

Kooperation mit Northrop

Der neue europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS wird am Mittwoch voraussichtlich eine transatlantische Rüstungskooperation mit dem US-Konzern Northrop Grumman bekannt geben. Am Rande der Ila hieß es, die zwei Unternehmen wollten eine Allianz auf dem Gebiet der Verteidigungselektronik schließen.

Kurzstreckenjets bestellt

Als weltweit erste Flugzeugleasing-Gesellschaft hat die Münchner Bavaria International Aircraft Leasing zehn Kurzstreckenflugzeuge der neuen Familie von Fairchild Dornier bestellt. Ein entsprechender Vertrag im Volumen von 305 Millionen Dollar wurde zum Auftakt der Ila unterzeichnet. Bestellt wurden zwei 728 Jets für 70 bis 90 Passagiere und vier 928 Jets für 90 bis 105 Passagiere plus vier Optionen.

Nasszelle von Aqua Butzke

Der Sanitärarmaturen-Hersteller Aqua Butzke, Ludwigsfelde, zeigt in Schönefeld eine neue Nasszelle für Regional- und Geschäftsjets bis 100 Sitze. Die Toiletten- und Waschkabine wurde mit Partnern entwickelt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Aqua Butzke liefert seit 1998 serienmäßig den Toilettenbereich für Flugzeuge der Airbus-Industrie.

Neue Triebwerke

Mit neuen Triebwerken will Rolls-Royce den Ansprüchen künftiger Flugzeuggenerationen gerecht werden. Das jüngste Produkt, das Trent 500, wird von Ende des Monats an Flugtests auf dem "fliegenden Prüfstand" eines Airbus A340-300 unterzogen, teilte das Unternehmen mit. Das Trent 500 ist das einzige Triebwerk, das den Airbus A340-500 sowie die Ausbauversion A340-600 antreibt. In der Zwischenzeit steht auch die Entwicklung des Trent 900 kurz vor dem Abschluss. Rolls-Royce bietet dieses Triebwerk für den geplanten Airbus-Großraumjet A3XX an.

Diehl bündelt Aktivitäten

Die Unternehmensgruppe Diehl reagiert auf die Veränderungen in der Luftfahrt und dem Verteidigungssektor und bündelt ihre Aktivität in einem Teilkonzern Diehl VA Systeme. Der Name VA Systeme stehe für die Geschäftsfelder Verteidigungssysteme und Avionik. Geschäftssitz ist Überlingen am Bodensee. Der neue Teilkonzern biete die besten Voraussetzungen, das Geschäft in der Verteidigungstechnik und in der Luftfahrt langfristig abzusichern und auszubauen. Im Geschäftsfeld Verteidigungssysteme werden die meisten wehrtechnische Programme und Projekte der Diehl-Gruppe eingebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben