Wirtschaft : „Im Grunde ist alles ein Glücksspiel“

-

Zwei Wochen vor Ende des Börsenspiels haben sie es doch geschafft: Die fünf Mitglieder von „Karszynski 83“ sind zu ihrer eigenen Verwunderung vergangene Woche auf dem dritten Platz beim Planspiel Börse der Berliner Sparkasse gelandet. Um ihre Aktienwerte zu überprüfen, nutzen Philipp Karzynski, Melanie Wellner, Nyongwon Min, Christian Molnar und Nicola Wellner (von links nach rechts, Foto: Mike Wolff) neben dem Tagesspiegel vor allem die Sparkassenseiten zum Planspiel im Internet. Da im CarlFriedrich-von-Siemens-Gymnasium, ihrer Schule, viele Computer stehen, können sie das sogar in der großen Pause erledigen. Im Moment stützen sich die fünf Hobby-Börsenpekulanten auf Nokia, British Airways und Jenoptik. Emotion spiele für sie beim „Geschäft“ keine große Rolle: „Im Grunde ist alles sowieso nur ein Glücksspiel“, sagt Christian. Während die Jungs schon seit mehreren Jahren mitspielen, sind Melanie und Nicola dieses Jahr neu dabei. „Aber inzwischen können wir unsere Meinung auch ganz gut durchsetzen.“ Und selbst wenn die fünf den Vorsprung der Erstplazierten von rund 3500 Euro nicht mehr einholen: „Nächstes Jahr spielen wir auf jeden Fall wieder mit.“ sök

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben