Wirtschaft : Im Mai sind Streiks im Osten möglich IG Metall fordert Arbeitszeitkürzung

-

Berlin (Tsp). Die IG Metall verschärft im Streit um die 35Stunden-Woche in Ostdeutschland den Ton. „Wenn sich die Arbeitgeber nicht bewegen, dann rollt ab 5. Mai eine Warnstreikwelle“, sagte Hasso Düvel, Verhandlungsführer der Gewerkschaft, am Dienstag in Leipzig. Er warf den Arbeitgebern eine Blockade der stufenweisen Ost-West-Angleichung der Arbeitszeit vor. In der ostdeutschen Metallindustrie arbeiten die Beschäftigten 38, in Westdeutschland 35 Stunden. Die Angleichung der Arbeitszeit in Stufen sei bezahlbar, gerecht und vernünftig, sagte Düvel. „Die Lohnstückkosten in der ostdeutschen Metall- und Elektroindustrie sowie der Stahlindustrie liegen bei 90 Prozent der Werte vergleichbarer Westbetriebe“, so Düvel. Nach einer Umfrage des BAT-Freizeitforschungsinstituts wird jedoch für die Arbeitnehmer das Geld wieder wichtiger als die Arbeitszeit. Sie seien bereit, ihre Arbeitszeit zu verlängern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben