Wirtschaft : Im Osten steigen Preise weiter schnell

Inflation bundesweit bei 1,8 Prozent

WIESBADEN (rtr).Der Inflation hat sich in Deutschland nach dem Teuerungsschub im Sommer wieder deutlich verlangsamt.Die Rate betrug im Oktober 1,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit.Im September waren die Verbraucherpreise noch 1,9 und im August sogar 2,1 Prozent höher gewesen als ein Jahr zuvor.Mit einer Jahresrate von 2,5 Prozent stiegen die Preise in Ostdeutschland weiterhin erheblich stärker als im Westen, wo die Lebenshaltung um 1,7 Prozent teurer wurde.Preistreiber waren vor allem die anziehenden Mieten.Sie stiegen im Westen Deutschlands binnen zwölf Monaten um 2,4 Prozent, im Osten sogar um 2,9 Prozent.Entlastend wirkten sich stabile oder sinkende Energiekosten sowie niedrigere Preise für saisonabhängige Nahrungsmittel aus.Für das gesamte Jahr sagen die Experten für Deutschland eine Inflationsrate unter 2 Prozent voraus.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar