Wirtschaft : Im Sog der Wall Street

-

Berlin - Der Dax hat am Freitag nach der Veröffentlichung neuer US-Konjunkturdaten nachgegeben. Im Sog der Wall Street fiel der Leitindex zuletzt um 0,4 Prozent auf 6690 Punkte. Auch an der Wall Street gaben die Kurse nach. Händler führten die Kursverluste auf neu entflammte Inflationsängste zurück. „Der Absatz der Eigenheime fiel besser als erwartet aus, und das hat am Aktienmarkt dazu geführt, dass einige ihre Zinsprognosen überdenken“, erklärte ein Händler. Darüber hinaus sorgte der Anstieg der Ölpreise für schlechte Stimmung. Größter Verlierer waren die Aktien der Deutschen Börse (minus 2,3 Prozent). Die sich abzeichnende Kooperation der New Yorker Börse mit der Tokioter Börse setzte die Aktien unter Druck. An die Spitze des Dax setzte sich Metro mit einem Kursgewinn von 2,5 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,09 (Vortag: 4,04 Prozent. Der Rex sank um 0,18 Prozent auf 115,94 Punkte. Der Bund Future verlor 0,08 Prozent auf 114,91 Zähler. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2901 (Donnerstag: 1,2978) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7751 (0,7705) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar