Wirtschaft : Immer mehr Weine kommen ohne Korken aus

Rund 40 Prozent der deutschen Weine haben statt eines Korkens einen Schraubverschluss, schätzt das Deutsche Weininstitut. Während das früher allenfalls für einfache Weine infrage kam, füllen nach Qualitätsproblemen beim Kork jetzt auch Prädikatsweingüter ihre Tropfen in Schraubflaschen ab, heißt es beim Verband der Prädikatsweingüter (VDP). Eine erkleckliche Zahl der 202 Mitglieder wählt diese Methode zumindest für einfachere Gutsweine. Für höherwertige Weine ist dagegen der Naturkorken weiter erste Wahl. Die Korkhersteller in Portugal, die den halben Weltmarkt beliefern, arbeiten jedoch seit längerem an einer Qualitätsverbesserung – mit Erfolg. Die Exporte steigen, Güter in Kalifornien, Neuseeland oder Südafrika kehren zum Kork zurück. In Deutschland könnte eine Renaissance des Korkens jedoch am Preis scheitern. Die Verbraucher kaufen ihren Wein meist im Supermarkt und zahlten 2012 im Schnitt 2,72 Euro für den Liter. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben