Wirtschaft : Immer weniger Menschen arbeiten

NAME

Wiesbaden (dpa). Immer weniger Menschen arbeiten in Deutschland. Die Zahl der Erwerbstätigen sank im zweiten Quartal 2002 binnen Jahresfrist mit 0,6 Prozent doppelt so stark wie in den ersten drei Monaten. Dies entspreche einem Rückgang von 216 000 auf 38,7 Millionen Personen, berichtete das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden. Während die Zahl der Arbeitnehmer damit um 0,7 Prozent auf 34,6 Millionen zurückging, gab es bei den Selbstständigen und den mithelfenden Familienangehörigen einen Zuwachs um 0,3 Prozent auf 4,1 Millionen.

Die Summe der geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen stieg im zweiten Quartal um 0,2 Prozent auf 347 Stunden. Dies lag unter anderem daran, dass der Zeitraum April bis Juni einen Arbeitstag mehr hatte als im Jahr 2001. Hohe Arbeitsplatzverluste gab es vor allem im Produzierenden Gewerbe und im Baugewerbe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar