Wirtschaft : Immobilien-Aktien

-

Real Estate Investment Trusts, kurz Reits, sind eine Spezialform börsennotierter Aktiengesellschaften . Die Besonderheit: Reits sind auf der Ebene der Gesellschaft von der Steuer befreit . Dafür langt der Fiskus beim Anleger zu. Der Anleger kassiert aber auch die Gewinne: Denn Reits müssen mindestens 90 Prozent ihrer Erträge ausschütten. Aus ihrem Anlagevermögen müssen Reits mindestens 75 Prozent in Immobilien anlegen, und drei Viertel aller Einkünfte müssen durch Verwaltung und Handel von Immobilien erwirtschaftet werden. Reits wurden zunächst in den USA eingeführt . Es gibt sie heute in mehr als 20 Ländern der Welt. Anfang kommenden Jahres werden die Reits auch in Großbritannien eingeführt. Eigentümer deutscher Immobilien können die Objekte theoretisch auch in europäischen Nachbarländern als Reits an die Börse bringen. Deshalb dringen viele Politiker darauf, möglichst schnell Reits in Deutschland einzuführen. Andernfalls, so fürchten sie, werde das Kapital ins Ausland abfließen. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben