Immobilien : Difa verkauft Paket für mehr als eine Milliarde Euro

Difa, Anbieter offener Immobilienfonds der Volks- und Raiffeisenbanken, bereitet den Verkauf eines Pakets mit rund 40 Objekten in Deutschland für mehr als eine Milliarde Euro vor.

Hamburg - Ein Difa-Sprecher sagte der "Financial Times Deutschland", dass der Immobiliendienstleister Atisreal mit der Vermarktung des Portfolios beauftragt worden sei. Zugekauft werden soll dagegen im Ausland. Die große Nachfrage internationaler Investoren nach deutschen Immobilien hilft den offenen Immobilienfonds, sich auch von Altlasten zu trennen und die Anteilsrückgaben von Anlegern zu verkraften.

Deutschland bleibt auch nach einem erfolgreichen Verkauf mit dann noch mehr als 5,3 Milliarden Euro Immobilienvermögen und über 80 Objekten der wichtigste Einzelländermarkt der Difa Deutsche Immobilien Fonds AG (Hamburg). Die Bundesrepublik werde jedoch ein deutlich geringeres Gewicht als in der Vergangenheit einnehmen, sagte der Sprecher. Die Difa ist ein Unternehmen der Union Investment Gruppe und gehört als Spezialkreditinstitut zum genossenschaftlichen Finanzverbund der Volksbanken und Raiffeisenbanken. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben