Immobilien : Adressen und Tipps rund um die WG

-

§

Neben Tageszeitung und Stadtmagazin bietet sich das Internet für die Suche nach einem geeigneten WGZimmer an. www.immoscout24.de zum Beispiel. Hier sind die wichtigsten Angaben wie Anzahl, Alter und Geschlecht der Mitbewohner, Lage und Ausstattung der Wohnung sowie der Preis gut vergleichbar. Ebenfalls gut geordnet, wenn auch nicht ganz so umfangreich, sind die folgenden Websites: www.WG-Zimmer.de und www.wgwelt.de. Nicht zur Zimmersuche, sondern zum Surfen durch bestehende Wohngemeinschaften bietet sich www.wg-homepages.de an. Die Seiten enthalten nicht nur ein langes Verzeichnis von Wohngemeinschaften, die im Internet vertreten sind, sondern auch viele weiterführende Links zum gemeinsamen Wohnen. Tipps zum Mietrecht, speziell für Wohngemeinschaften, erteilt die Berliner Mietergemeinschaft unter www.bmgev.de und aktuelle Gerichtsentscheidungen liefern die Adressen www.mieturteile.de sowie www.wohnung.net.

Sind im Mietvertrag alle Mitglieder einer Wohngemeinschaft als Hauptmieter genannt, so bilden diese gemeinsam eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gemäß Paragraf 705 BGB. In einer GbR haften alle als Gesamtschuldner. Der Vermieter kann also von einem beliebigen Mitglied der Gesellschaft die gesamte Miete verlangen.

Die Bücher zur Wohngemeinschaft gibt es auch: „Das KommuneBuch“ (15,20 Euro, Verlag die Werkstatt, 1996). Dass Wohngemeinschaften durchaus auch für ältere Menschen eine sinnvolle Wohnform sein können, belegt der Band: „Nicht allein und nicht ins Heim. Alternative: Alten-WG“ von Astrid Osterland (12,50 Euro, Junfermann Verlag, 2000). jub

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben