Immobilien : an Michael Schick Sprecher Verband Deutscher Makler

Wer bekommt die Eigenheimzulage?

an Michael Schick

Ist die Gewährung der Eigenheimzulage abhängig von der Art der Finanzierung, und muss man mit deren Abschaffung zum Jahresende rechnen?

Für die Gewährung der Eigenheimzulage spielt die Art der Finanzierung keine Rolle. Andere Faktoren sind entscheidend. Man muss die Immobilie, die man erwerben will, später auch selbst nutzen. Außerdem ist der Kaufpreis der Immobilie wichtig. Denn der geförderte Kaufpreis beträgt einen Prozent der Anschaffungs- und Herstellungskosten, maximal beträgt der Zuschuss aber 1250 Euro pro Jahr und wird acht Jahre lang ausgezahlt. Die Förderung erhöht sich je Kind im Haushalt um 800 Euro pro Jahr. Wichtig außerdem: Das Einkommen des Betroffenen darf 70000 Euro im Jahr nicht übersteigen, bei Paaren 140000 Euro. Auch hier steigt die Obergrenze je Kind um 30000 Euro. Wichtig: Anders als früher werden so genannte negative Einkünfte, beispielsweise Verluste aus Wertpapiergeschäften, nicht bei der Ermittlung der Einkommenshöhe angerechnet. Ob die Eigenheimzulage Ende des Jahres wegfällt, ist zurzeit schwer zu sagen. Das Bundeskabinett hat die Abschaffung der Barzuschüsse zwar beschlossen. Doch der Bundesrat kann der Regierung noch einen Strich durch die Rechnung machen. Denn im Bundesrat hat die Union die Mehrheit und in der CDU/CSU wurde eine Streichung der Zulage bisher abgelehnt. Wie auch immer das Tauziehen endet, die Wirkung des Kabinettbeschlusses ist leider mal wieder ein Strohfeuer: Viele Kaufinteressenten werden noch rasch vor Jahresende versuchen, sich eine Immobilie zu sichern. Doch Eile beim Grunderwerb ist grundsätzlich falsch. Niemand sollte sich zu einem Kauf drängen lassen, denn dabei übersieht man unter Umständen die Risiken der Investition. Aus Sicht des Verbandes ist die Abschaffung der Eigenheimzulage falsch. Statistisch gesehen werden Haushalte, die über Grundeigentum verfügen, immer älter. Junge Leute können sich selten Wohneigentum leisten. Daher ist das mit der Eigenheimzulage verbundene Ziel nicht erreicht. Foto: Kai-Uwe Heinrich

– Haben Sie auch Fragen rund um die Immobilie: zu Mieten, Eigentum oder Urteilen? – Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: Redaktion.Immobilien@

tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Immobilien, 10785 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar