Immobilien : an Uwe Kämpf Rechtsberater und Steuerberater

Was ist unser Fonds noch wert?

an Uwe Kämpf

Uns wird der Rückkauf einer Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds angeboten. Sollten wir darauf eingehen?

Wenn der urpsrüngliche Kaufpreis vollständig zurückgezahlt wird, dann spricht regelmäßig wenig dagegen. Wenn der Anleger sich an einer Immobilie beteiligt hatte, die als sozialer Wohnungsbau errichtet wurde und deren Vermietung und Sanierung schwierig sind. dürfte das Angebot sogar sehr gut sein. Doch Vorsicht: Wenn die Immobilie fast schuldenfrei ist und wenn sowohl baulicher Zustand als auch Standort überdurchschnittlich gut sind, kann der Wert der Immobilie am Markt höher sein als der einst bezahlte Kaufpreis. Wer seinen Anteil zurückgibt, verzichtet dann auf mögliche Erträge in der Zukunft. Eine genaue Prüfung sollte ein Steuerberater oder ein anderer Fondsexperte durchführen. Wichtig außerdem: Bei einem Verkauf des Anteils werden eventuell Steuern fällig. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn die Fondsgesellschaft die Rechtsform einer „GmbH und Co KG“ hat. Steuern können auch fällig werden, wenn zwischen Erwerb und Verkauf des Anteils weniger als zehn Jahre vergangen sind. Auch bei einer unentgeltlichen Übertragung des Fondsanteils an Angehörige hält der Fiskus unter Umständen die Hand auf – und verlangt Schenkungssteuer. Sollen minderjährige Kinder den Fondsanteil übertragen bekommen, ist eventuell die Zustimmung eines Vormundschaftsgerichts erforderlich.

– Haben Sie auch Fragen rund um die Immobilie? – Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: Redaktion.Immobilien@

tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Immobilien, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar