Immobilien : Aus frischer Erde neue Kraft schöpfen

Umtopfen stets im Frühjahr

-

Beim Umtopfen von Pflanzen sollten nicht zu große Töpfe benutzt werden. Für Pflanzen, die ihre volle Größe noch nicht erreicht haben, reicht ein Gefäß aus, das ein bis zwei Topfgrößen mehr misst als das bisherige. Weiteres Problem zu großer Töpfe ist, dass sich in ihnen Gießwasser schlechter dosieren lässt und die Erde leicht „vernässt“.

Um eine Pflanze aus dem bisherigen Topf zu nehmen, wird sie zwischen Zeige und Mittelfinger der flachen Hand genommen. Dann wird der Topfrand auf eine feste Unterlage gestoßen, bis sich der Ballen vom Topf löst. Die alte Erde wird abgelöst oder geschüttelt. Danach hält der Hobbygärtner die Pflanze in gleicher Höhe wie zuvor in den neuen Topf, füllt frische Erde um den Ballen und klopft diese fest. Sorgfältiges Angießen schwemmt die Erde auch in kleinste Lücken zwischen den Wurzeln. Das Umtopfen im Frühjahr ist nötig, damit die Pflanze aus frischer Erde Kraft schöpfen kann. dpa / gms

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben