Immobilien : Ausflug in die Welt der Fertighäuser Jubiläumsprogramm in Königswusterhausen

-

80 Jahre wird das Fertighaus als Bauform in diesem Jahr alt. Das hat der Bundesverband Deutscher Fertigbau entdeckt und lädt deshalb am 5. und 6. Mai in die Fertighauswelt Berlin. Neben einer Ausstellung zur Geschichte des Baukonzepts bieten die einzelnen Hersteller im Rahmen des Tags des deutschen Fertigbaus Beratung zu Bau, Planung, Finanzierung, Grundstücken und Haustechnik. Dazu kommen Spiele und Verlosungen. Rund 30 Fertighäuser von Herstellern wie Streif, Kampa Bien-Zenker oder Weberhaus sind auf dem Areal der Fertighauswelt Berlin, Am Nottefließ, in Königswusterhausen, zu besichtigen und miteinander zu vergleichen. Geöffnet ist mittwochs bis sonntags von 11 bis 18 Uhr, der Eintritt kostet drei Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder.

Die Wiege des Fertighausbaus hat der Bundesverband übrigens im Weimarer Bauhaus entdeckt, der berühmten Architekturschule der zwanziger und dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts. Dort, so der Verband, sei die Idee entstanden, Häuser mit industriellen Methoden in Fabriken vorzufertigen. Pro Jahr werden in Deutschland laut Verband rund 10 000 Fertighäuser gebaut.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar