Basis-Glossar : Schlüsselbegriffe für Bauherren

Der Erwerb eigener vier Wände ist für die meisten Menschen die mit Abstand größte Ausgabe, die sie im Laufe ihres Lebens tätigen. Ein Grund mehr, dabei nicht auch noch Geld durch Unwissenheit zu verschenken. Dennoch machen nach Beobachtungen der Bausparkasse Schwäbisch Hall und anderer Bausparkassen viele Bauwillige genau das.

ANNUITÄTENDARLEHEN



Als Annuität bezeichnet man die Jahresleistung, die der Darlehensnehmer über die gesamte Laufzeit für Zins und Tilgung erbringt. Während sich der Zinsanteil der regelmäßigen Raten dabei im Lauf der Zeit verringert, nimmt der Tilgungsanteil durch die ersparten Zinsen zu.

ANSCHLUSSIFINANZIERUNG

Bei einem Annuitätendarlehen wird der Darlehenszins für eine bestimmte Dauer (z. B. 10 Jahre) im Kreditvertrag festgeschrieben. Nach Ablauf dieser Zinsbindung ist das Darlehen aber in aller Regel noch nicht vollständig zurückgezahlt. Für die Restschuld muss der Kreditnehmer mit seiner Bank (oder einem anderen Kreditinstitut) einen neuen Zinssatz vereinbaren. Es kann sinnvoll sein, sich lange vor Ablauf der Zinsbindung günstigere Konditionen für die Anschlussfinanzierung zu sichern.

BELEIHUNGSWERT

Von der Kredit gebenden Bank festgelegter Wert, der – vorsichtig geschätzt – bei einem späteren Verkauf der Immobilien jederzeit zu erzielen ist. Der Beleihungswert liegt in der Regel bei 80 bis 90 Prozent des Verkehrswertes, also des tatsächlichen Kaufpreises.

EFFEKTIVZINS

Er gibt den tatsächlichen Preis eines Darlehens an. Dabei werden neben dem vom Kreditgeber verlangten Zins (Nominalzins) auch sämtliche anfallenden Nebenkosten für Zins- und Tilgungsverrechnung berücksichtigt.

EIGENKAPITAL

Die Gesamtheit aller angesparten Guthaben und sonstigen Vermögenswerte, die für die Finanzierung frei zur Verfügung stehen. Bei einer soliden Baufinanzierung sollte das Eigenkapital mindestens 20 bis 30 Prozent der Gesamtkosten ausmachen.

EIGENLEISTUNG

Wer beim Hausbau selbst mit anpackt, der kann bares Geld sparen, so der Verband Privater Bauherren. Bei einem Reihenhaus mit rund 140 Quadratmetern Wohnfläche können Laien, vor allem bei Maler-, Tapezier- und Dämmarbeiten richtig viel Geld sparen. Das Dämmen spart bis zu 5300 Euro. Maler- und Tapezierarbeiten schlagen mit bis zu 7800 Euro zu Buche; der Einbau von Fußbodenbelägen bringt noch einmal rund 3900 Euro.

FORWARD-DARLEHEN

Mit ihnen können Kreditnehmer die Konditionen für eine Anschlussfinanzierung bis zu fünf Jahre im Voraus festschreiben.

KFW-DARLEHEN

Die bundesweite KfW-Bankengruppe unterstützt den Hausbau mit zinsgünstigen Krediten. Die Darlehen werden über Banken vergeben, die für ihre Kunden Anträge stellen.

NEBENKOSTEN

Beim Abschluss eines notariellen Kaufvertrages wird eine einmalige Grunderwerbsteuer fällig. Sie beträgt in Berlin 4,5 Prozent. Der Notar hat für seine Leistungen Anspruch auf bis zu 1,5 Prozent des Kaufpreises.

TILGUNG

Sie ist die planmäßig vereinbarte Rückzahlung eines Darlehens.

WOHNRIESTER

Riester-Darlehen sind geförderte Annuitätendarlehen, bei denen die staatliche Zulage den Immobilienbesitzer bei der Kreditrückzahlung unterstützt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar