BAUGRUPPE „AM PARK“ : Stand der Dinge: 29. März 2008

WAS IST FERTIG?

Der Bauantrag ist abgegeben. Auch der Statiker war da: „Er hat alle Wände und Decken durchgerechnet und festgestellt, dass es so passt. Nur ein paar Elemente müssen vielleicht ein bisschen dicker sein“, meint Architekt Alois Albert. „Jetzt geht´s zum Prüfstatiker. Der ist öffentlich bestellt und rechnet alles noch mal nach.“

WAS LIEGT JETZT AN?

Bürokratisches und Bauliches. Der Pachtvertrag „ist in der Zielgeraden“, sagt Albert, „die Verhandlungen mit der Kirche laufen gerade wieder an.“

Schwieriger ist´s mit dem Baulichen. Vor allem müssen der Architekt und die Gutachter die Gründungsverhältnisse klären: Wie hoch ist der Grundwasserspiegel, was liegt noch an Trümmern im Boden, wo befinden sich die Fundamente des Nachbarhauses? Was bedeutet das alles für den Bau? Und vor allem: Was kostet das?

WAS BESONDERS GUT GING…

Die Vergabe: Sieben Bauherren sind jetzt Mitglied der Baugruppe, sieben der neun Wohnungen sind also vergeben. Vor ein paar Tagen wurde noch ein weiterer Aufnahmeantrag abgegeben, so dass nur noch eine Wohnung frei ist. „Aber auch für die gibt es schon mehrere Bewerbungen“, sagt Alois Albert, „wir suchen auch nicht mehr aktiv nach Mitgliedern für die Baugemeinschaft. Das Bauschild steht natürlich da, wir reden auch im Büro darüber, aber wir schalten keine Anzeigen.“

…UND WAS WENIGER

„Hmmm, also in letzter Zeit“, überlegt der Architekt, „nein, da gab´s, mal abgesehen von den Gründungsverhältnissen, nix zu maulen. Erstaunlicherweise, denn sonst ist eigentlich immer was. Naja, muss auch mal sein!“uh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben