Bautec : Dachschaden vorbeugen

Wie kann man sein Eigenheim vor den Wetterkapriolen besser schützen? Rat vom Fachmann auf der Berliner "Bautec".

von
324110_0_6af907e4.jpg
Mit Zange und Ziegel. In Halle 20 erfahren Besucher alles zu Dacheindeckungen, Sicherheit und Wartung. -Foto: Petersbild

Es ist der Albtraum jedes Hausbesitzers, die Vorstellung, dass ihm das eigene Dach über dem Kopf zusammenbricht. Wenn wie in den vergangenen Jahren Frühjahrsstürme und Orkanböen über die Dächer hinwegfegen, ist Gefahr im Verzug. Von den Schneelasten dieser Tage ganz zu schweigen. Es wird also zunehmend wichtiger, ein sicheres Dach über dem Kopf zu haben. Wie man sein Eigenheim vor den Wetterkapriolen besser schützen kann, wird dem Interessierten noch heute auf der Berliner „Bautec“ erläutert.

In Halle 20 werden Besucher in allen Fragen der Dacheindeckung, Sicherheit und Wartung beraten. Profis und Hausbesitzern wird alles geboten, was man über Steil- und Flachdächer, über den Einbau von Dachfenstern, über Solarsysteme und fachgerechte Dämmung wissen muss. In der Arena in der Halle erhalten die Besucher einen praxisnahen Einblick, wie ein Dach entsteht, wie es in verschiedenen Schichten aufgebaut ist und wie es richtig verlegt und installiert wird.

Aufgrund der seit Oktober geltenden verschärften Energie-Einsparverordnung (EnEV) können die Dachdecker mit einer Konjunkturbelebung rechnen. Sind mehr als zehn Prozent des Daches reparaturbedürftig, ist jetzt eine komplette energetische Dachsanierung vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Über entsprechende Fördermittel kann sich der Messebesucher an Ort und Stelle bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) informieren.

Damit erst gar nicht ein kapitaler und kostspieliger Dachschaden entsteht, empfiehlt die Innung rechtzeitig und regelmäßig eine Wartung durch einem Fachbetrieb. Auf der Messe können Hausbesitzer einen ersten kostenlosen Dachcheck vereinbaren. Auch bei der Installation von Solarthermie- und Photovoltaikanlagen ist das Dachdeckerhandwerk der richtige Ansprechpartner. Wie eine moderne Solaranlage ästhetisch in die Dachfläche integriert werden kann, wird hier anschaulich dargestellt.

Dass Dachbegrünung nicht nur für ein besseres Stadtklima sorgt, sondern auch Ressourcen spart, hat sich inzwischen herumgesprochen. Wer bei der Gebäudeplanung die vorhandenen Flächen optimal nutzt, kann also viel Geld sparen. Als grüne Alternative zum Kies- oder Foliendach lassen sich viele Flachdächer ohne Weiteres in ein „Gartengrundstück“ verwandeln. Der Deutsche Dachgärtner Verband e.V. (DDV) stellt in Halle 11.2 Facetten des ökologischen Multi-Talents vor.

Dass es aber auf der Bautec nicht nur um Baumaschinen, Computer und Solardächer geht, beweist die Anwesenheit von ganz traditionellen Handwerkskünsten, wie sie vom Verband Restaurator im Handwerk repräsentiert werden. Der Mix macht auch das Besondere an dieser Messe aus. Tong-Jin Smith

Bautec 2010, 14. Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik. Messegelände unter dem Funkturm. Geöffnet nur noch heute von 9 bis 17 Uhr. Tageskarte 14 Euro, online gebucht 9 Euro

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben