Immobilien : Berichtigung

-

In unserem Beitrag „Aus der Reihe tanzen“ (Tagesspiegel vom 10. Januar) hieß es, dass beim Umbau eines Reihenhauses in BerlinSpandau der Denkmalschutz ein Wort mitzureden gehabt habe und dennoch sprossenlose Fenster eingebaut und das Haus „unhistorisch kaminrot gestrichen“ werden konnte. Hierzu stellt der Leitende Baudirektor vom Bezirksamt Spandau, Walter Göllner, richtig: „Unterläge das Haus den Bestimmungen des Denkmalschutzes, dann wären die beschriebenen Maßnahmen wegen ihrer negativen Wirkung auf die einheitliche Gestaltung des Siedlungsbildes nicht genehmigungsfähig gewesen.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben