Immobilien : BERICHTIGUNG

Am 16. Juni ging es in der „Immobilien-Frage“ um ein Urteil des Kammergerichts vom 25.01.2007 (KG 8 U 129/06). Autor Michael Schultz teilt mit, dass zwischen der Unterzeichnung durch den Mieter und dem Zugang der Annahmeerklärung des Vermieters nicht elf Tage, wie von ihm berichtet, sondern mehr als sechs Wochen lagen. Die Frage ist, ob ein trotz verspäteter Annahmeerklärung vollzogener Vertrag später einseitig wegen Verletzung der gesetzlichen Schriftform gekündigt werden kann. Anders als das Kammergericht verneint das OLG Hamm dies.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben