Immobilien : Berliner Beispiele

-

DIE SIEDLUNGEN

Von einer Siedlung wird dann gesprochen, wenn eine größere Anzahl an Häusern des gleichen Bautyps zur selben Zeit errichtet worden ist. Bei vielen innerstädtischen Siedlungen handelt es sich um kleine oder mittlere Anlagen. Außerdem gibt es in Berlin 43 Wohnsiedlungen mit jeweils mehr als 1000 Wohnungen . Alle fünf Berliner Großsiedlungen entstanden am Rand der Stadt: das Falkenhagener Feld im Bezirk Spandau, das Märkische Viertel in Reinickendorf, die Gropiusstadt in Neukölln und die Plattenbaugebiete Marzahn / Hellersdorf sowie Hohenschönhausen.

DIE EIGENTÜMER

Die Siedlungen gehören häufig Genossenschaften oder städtischen Gesellschaften. Die Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM), Gesobau und „Stadt und Land“ wollen sich von einem Teil ihrer Wohnungen trennen. Der SPD-Landesparteitag hat nun beschlossen, dass diese nur an Mieter, Genossenschaften oder Branchenunternehmen, aber nicht an international agierende Finanzinvestoren verkauft werden sollen. Politiker und der Berliner Mieterverein befürchten, dass durch die Veräußerung von Wohnungen an Investoren die Mieten steigen könnten jub

0 Kommentare

Neuester Kommentar