BERLINER MIETEN : Verglichen mit anderen immer noch günstig

Trotz der steigenden Mieten ist Wohnen in Berlin immer noch viel preiswerter als in anderen deutschen Großstädten. Laut Jones Lang LaSalle beträgt die durchschnittlich verlangte Miete in Düsseldorf 7,85 Euro pro Quadratmeter, in Hamburg 8,60, in Frankfurt am Main 10,70 Euro und in München sogar 11,80 Euro.

Nach Angaben des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) betrug bei den 665 000 Berliner Wohnungen der Mitgliedsunternehmen Ende 2007 die Nettokaltmiete im Durchschnitt 4,56 Euro pro Quadratmeter – zwei Prozent mehr als Ende 2006 und gut neun Prozent mehr als Ende 2003. Anders als bei den Zahlen von JLL sind dabei nicht nur Neuvermietungen, sondern auch bestehende Mietverhältnisse berücksichtigt.

Als wichtigste Gründe für die steigenden Mieten nennen Fachleute die zunehmende Zahl der Haushalte und die geringe Neubautätigkeit. Zwischen 2000 und 2007 stieg die Anzahl der Wohneinheiten in Berlin lediglich um 1,3 Prozent; im Bundesdurchschnitt waren es 4 Prozent. ch

0 Kommentare

Neuester Kommentar