Immobilien : Berliner Tagesspiegel

Kurz notiert vom 14./15.Juni 1997 NVA-Wohnungen Rund 4 000 Wohnungen der einstigen Nationalen Volksarmee sollen in Brandenburg noch in diesem Jahr verkauft werden.Die Preise lägen zwischen 500 und 8000 Mark pro Quadratmeter, sagte der Chef der brandenburgischen Bundesvermögensverwaltung, Winfried Batzke, in einem Interview.Zum Verkauf stünden Wohnungen in Potsdam, Strausberg, Königs-Wusterhausen, Oranienburg, Fürstenwalde, Prenzlau, Bernau und Bestensee.Insgesamt umfasse der NVA-Nachlaß noch 15 000 Wohnungen.Noch in diesem Jahr wolle man 170 Liegenschaften mit einem Verkehrswert von 180 Millionen Mark abstoßen, darunter auch 40 Ein- und Zweifamilienhäuser. Bleileitungen Rund 40 000 Berliner Haushalte beziehen ihr Wasser noch aus Bleileitungen (17 Prozent).Bleirohre wurden in vielen Altbauten, besonders in Häusern, die vor 1936 errichtet wurden, verlegt.Teilweise waren Hausinstallationen aus Blei allerdings noch bis in die 70er Jahre hinein üblich.Erst 1973 gab es eine Änderung der DIN-Vorschriften, in der die "Bedenklichkeit von Bleirohren im Trinkwassernetz" festgestellt wurde.Der in der Trinkwasserverordnung aufgeführte Grenzwert von 0,04 Milligramm pro Liter kann "vor allem bei langen Stagnationszeiten deutlich überschritten werden", antwortetet der Senat auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Egon Ixmeier (CDU).Ein Gesundheitsrisiko "durch chronische Belastung" bestehe "regelmäßig in Häusern mit Blei-Installationen durch die Aufnahme kleinerer Bleimengen", heißt es. Seminar für Profis Zur Zeit gibt es in Deutschland kein einheitliches Mietrecht.Neben dem Mietenüberleitungsgesetz gelten für freifinanzierte Mietwohnungen andere Bestimmungen als für den sozialen Wohnungsbau.In einem sechstägigen Seminar im Juli sollen die Gesetzesgrundlagen erklärt und anhand von Beispielen besprochen werden.Weitere Themen: Kündigung, Schönheitsreparaturen, Hausverwalter- und Hausmeisterverträge, Gewerberaumvermietung.Kosten: 2500 DM.Information: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wohnungswirtschaft, Karl-Marx-Straße 139, 12043 Berlin-Neukölln, t (030)68 89 25 13.
alo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben