Immobilien : Berliner Tagesspiegel

Kurz notiert vom 14.September 1997 Baukonjunktur Die westdeutschen Baufirmen sehen skeptisch in die Zukunft.Einer Konjunkturumfrage des Münchener ifo-Instituts zufolge sank die Auslastung ihrer Maschinen im März auf 58 Prozent (Vorjahr: 60 Prozent).Die Reichweite der Auftragsbestände hätte sich auf 2,6 Monate verkürzt (Vorjahr 2,5).Jedes zweite Unternehmen wolle in den kommenden Monaten Mitarbeiter entlassen.Demgegenüber haben die ostdeutschen Baufirmen den Grad der Auslastung ihrer Geräte mit 65 Prozent auf Vorjahresniveau halten können.alo Befragung in Köpenick Noch etwa eine Woche lang werden die Bewohner des Sanierungsgebietes Köpenick-Oberschöneweide zu ihren Wohn- und Lebensverhältnissen befragt.Die Daten über die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse der Befragten dienen als Grundlage für künftige Mietobergrenzen im Gebiet, die festgelegt werden, um eine Verdrängung der Bewohner aufgrund unbezahlbarer Mieten nach Modernisierungen zu verhindern.Die Befragung führt im Auftrag des Bezirksamtes die Gesellschaft Argus durch.Info: t 53 89 79 12 (Argus) sowie 65 82-2324 (Bezirksamt). Mietspiegel West in Arbeit Nachdem der neue Mietspiegel Ost gerade erschienen ist, arbeitet man jetzt bereits am 98er Mietspiegel West.Derzeit werden in den westlichen Bezirken mehrere tausend Mieter hinsichtlich ihrer Miethöhe befragt.Die zu Befragenden werden vorab telefonisch informiert, die Interviewer der beauftragten Institute Gewos und Infratest melden sich zudem an.Die Teilnahme ist freiwillig, je mehr Mieter sich allerdings beteiligen, desto genauer und repräsentativer wird das Bild der Berliner ortsüblichen Vergleichsmieten, die die Obergrenzen für Mieterhöhungen bilden.Unterstützt wird der Mietspiegel wieder von Mieter- und Vermieterverbänden. Neuer Gehag-Service Seit Anfang September gibt es in Neukölln zwei weitere Anlaufstellen für Mieter der gemeinnützigen Heimstätten AG, Gehag.Angeboten werden wohnbegleitende Dienstleistungen wie Kurzzeitpflege, aber auch ein Umzugsservice.Die zentrale Telefonnummer für beide Service-Center lautet t 60 00 04-0.Adressen: Imbuschweg 41 sowie Wesenberger Ring 1a.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben