Immobilien : Berliner Tagesspiegel

Kurz notiert vom 16.Februar 1997 Wohnungsversorgung für Parlamentarier (alo) Auf dem Moabiter Werder begann der Bau von 716 Wohnungen für die Parlamentarier und Bediensteten des Bundes.Der Investor bekommt vom Bund einen Baukostenzuschuß, um eine Miethöhe von durchschnittlich 16 Mark pro Quadratmeter und Monat einhalten zu können.Abgeordnete sollen allerdings generell Marktmieten zahlen und den Unterschiedsbetrag zwischen den Mieten für Bundesbedienstete und Marktmiete durch einen Zuschlag ausgleichen.Die Höhe der Marktmiete werde nach Fertigstellung der Wohnungen auf Grundlage des Berliner Mietenspiegels oder durch Sachverständigengutachten ermittelt, heißt es im Bundesbauministerium.Insgesamt sollen 8000 Neubauwohnungen als Miet- und Eigentumswohnungen sowie als Eigenheime in Berlin und Umland für die Parlamentarier und Bediensteten zur Verfügung stehen.Hinzu kommen 4000 ehemalige alliierte Wohnungen.Das Investitionsvolumen dafür beträgt rund 1,75 Milliarden Mark. Beratung über Schadstoffe in Räumen(alo) Husten, Schnupfen, Heiserkeit kündigt nicht in jedem Fall eine Erkältung an.Wer frisch renoviert hat und von solchen Symptomen geplagt wird, sollte auch in Betracht ziehen, daß er unter Umständen mit den falschen Lacken, Farben oder Tapeten gearbeitet hat.Auch wer eine Renovierung plant, sollte sich vorher überlegen, möglichst umwelt- und gesundheitsfreundliche Produkte zu verwenden.Ab sofort berät die Grüne Liga Berlin zu Fragen von Luftschadstoffen in Wohnräumen.Dort erfährt man nicht nur, welche Stoffe die Innenräume belasten, sondern auch, wie man bei Verdacht auf Schadstoffe vorgehen sollte, welche Messungen notwendig sind, wer sie durchführt und wer die entstehenden Kosten trägt.Weitere Informationen: Grüne Liga Berlin, Prenzlauer Allee 230, 14405 Berlin Prenzlauer Berg, Beratung jeden 2.und 4.Dienstag im Monat von 15 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 443391-36.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben