Immobilien : Berliner Tagesspiegel

Kurz notiert vom 23.Februar 1997 Kohlepreise Seit Januar sind Braunkohlebriketts teurer.Trotzdem müßten die Berliner Kunden nur in seltenen Fällen mit hohen Preisaufschlägen rechnen, ermittelte die Verbraucherzentrale.Bei losen Briketts stiegen die Mittelwerte um zwei Mark, Bündelbriketts würden um durchschnittlich acht Mark teurer.Groß seien hingegen die Preisunterschiede bei Koks und Eierkohlen.Während man bei Koks durchaus zu Billigangeboten greifen könne, sei bei Eierkohlen Vorsicht angebracht, mahnen die Verbraucherschützer: "Außer heimischer Kohle sind hier noch jede Menge Minderqualitäten aus dem Ausland im Handel." Deshalb solle man nur bei bekannten, alteingesessenen Firmen kaufen.Ein Faltblatt über Briketts und Heizen gibt es für eine Mark in der Verbraucherzentrale, Bayreuther Straße 40, 10787 Berlin (nahe Wittenbergplatz) oder über t 214 85-219, dienstags bis freitags 10 bis 12 Uhr. Mietspiegel Seit Verabschiedung des Miethöhegesetzes 1974 hat der Mietspiegel als Preisübersicht in vielen Orten eingebürgert.Nach Angaben des Hamburger Unternehmens "F + B" gebe es in den alten Ländern der Bundesrepublik in 263 Städten und Gemeinden Mietspiegel.Fast die Hälfte der Bevölkerung (44 Prozent) wohne im Geltungsbereich einer solchen Mietenübersicht.Im wesentliche hänge der Verbreitungsgrad von der Ortsgröße und damit von der Größe des Mietwohnungsmarktes ab.Von den Städten mit mehr als 500 000 Einwohnern haben 85 Prozent einen Mietspiegel aufgestellt, in Gemeinden zwischen 50 000 und 100 000 Einwohnern sind es noch 63 Prozent und bei Kommunen mit weniger als 30 000 Bewohnern ein Prozent.alo

0 Kommentare

Neuester Kommentar