Immobilien : Berliner Tagesspiegel

Kurz notiert vom 30.März 1997 Wohnungswirtschaft Der Gemeinnützige Förderverein für Wohnungswesen, Städteplanung und Raumordnung (gfw) erstellt zur Zeit die Unternehmensgeschichte der deutschen Wohnungswirtschaft.Geplant sei, die Entwicklung des Wohnungsmarktes und damit der Wohnungsversorgung sowie der Stadtentwicklung und des Städtebaus in den letzten 150 Jahren aufzuzeigen.Nach Informationen des Bundesverbandes der Wohnungswirtschaft sei dies das erste wissenschaftliche Werk, das sich diesem Thema widme.Wichtige Einzelheiten enthielten die Jubiläums- und Festschriften der Wohnungsunternehmen, die vom gfw gebeten werden, sie der Arbeitsgruppe zu überlassen.
Weitere Informationen: gfw, Universitätsstr.124, 44799 Bochum, t (0234) 970 96 05.alo Bauinvestitionen 1996 seien die Bauinvestitionen in Deutschland um 2,7 Prozent auf rund 500 Milliarden Mark zurückgegangen.Auch für dieses Jahr müsse mit einem "spürbaren Rückgang" gerechnet werden, wodurch der Arbeitsmarkt stark belastet werde, heißt es im Bundesbauministerium.Immerhin ist jeder zehnte Arbeitnehmer in der Baubranche beschäftigt, 400 000 seien arbeitslos.Nach Einschätzung des Bundesbauministers müsse deshalb unter anderem der Eigenheimbau forciert werden, da im "oberen Marktsegment des Mietwohnungsbaus eine Sättigung eingetreten" sei, die sich bereits in sinkenden Neuvertragsmieten spiegele.Investitionen würden dadurch erschwert.Ein Bauvolumen von einer Milliarde Mark sichere 13 000 Arbeitsplätze.alo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben