Immobilien : Blühende Kugeln

Hanging Baskets sind farbenfrohe Blütenkörbe für den Sommer

-

Ein Blickfang auf Balkon und Terrasse sind die klassischen „Hanging Baskets“ englischen Ursprungs. Die grobmaschigen Metallkörbe lassen sich leicht selbst gestalten, so der Zentralverband Gartenbau (ZVG) in Bonn. Dazu werden sie dicht mit Moos ausgelegt, mit Erde gefüllt und rundum bepflanzt. Am besten eignen sich dafür junge Pflanzen mit kleinem Ballen, die durch die Maschen des Korbes passen. Alle Sommerschönen vom Fleißigen Lieschen über Geranie und Petunie bis zu Bidens oder Diascia eignen sich dafür. Pfennigkraut, Silberblatt, Silbertaubnessel, Buntnessel lassen sich dazwischen betten.

So entstehen blühende Kugeln oder Blütenpolster, die an kräftigen Ketten aufgehängt werden. An Stelle des Mooses lassen sich auch dünne Matten aus Kokos oder Recyclingmaterial verwenden, die auf die Form des Korbes zurechtgeschnitten werden. Wo herabtropfendes Wasser Schaden anrichten könnte, sollten die Körbe rundum mit kräftiger KunststoffFolie ausgelegt werden. Eine Lage aus grobem Kies am Grunde des Gefäßes sorgt dafür, dass die Wurzeln nicht im Wasser stehen. Die Idee des bepflanzten Korbes lässt sich auch auf andere Gefäße wie Weidenkörbe, Terrakottagefäße und kleine Metalleimer übertragen. dpa / gms

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben