Boardinghäuser in Mitte : Oase für Business-Nomaden

Neuer Apartment-Block mit 135 möblierten Einheiten in vier Stilrichtungen eröffnet.

von
Vorzeigeobjekt. Der hier abgebildete Ibiza Stil, deutlich zu erkennen an handgefertigten Holzelementen, soll Mittelmeerfeeling erzeugen.
Vorzeigeobjekt. Der hier abgebildete Ibiza Stil, deutlich zu erkennen an handgefertigten Holzelementen, soll Mittelmeerfeeling...Foto: Visionapartments

Wenn Engel reisen, scheint immer die Sonne. Aber wenn Models in einer fremden Stadt auf dem Weg zum nächsten Mode-Event eine möblierte Wohnung beziehen, sehen sie oft gar nicht mehr schön aus: Wer fürchtet sie nicht, die leicht in die Jahre gekommenen Einzimmerwohnungen mit speckigen Ledersofas, schmuddeliger Tischdecke und keimiger Essecke? Anja Graf, Model, wollte sich das nicht länger bieten lassen. So machte sie sich im Alter von 21 Jahren selbstständig und begann einfache Zimmer für Models einzurichten, die in Zürich arbeiteten. Das wurde ein Renner. Inzwischen hat die Schweizerin – nach vielen anderen Städten Europas – mit ihren Ideen Berlin erreicht und ist Gründerin, Besitzerin und Geschäftsführerin der Visiongroup. Zeit, sich an der Otto-Braun-Straße 67 einmal näher umzusehen.

Die Apartments werden seit einigen Monaten vermietet. Viel Trara wurde darum nicht gemacht: „Soft opening“ heißt das in der Branche – am Eingangsbereich wird gebastelt, in der künftigen Fitnesszone vergießen Bauarbeiter ihren Schweiß, auch das Restaurant wird erst noch. Beziehbar sind indes 135 Wohnungen in der Größe von 17 bis 55 Quadratmetern, Kostenpunkt: ab 590 Euro pro Monat inklusive der Nebenkosten für Heizung, Wasser, Strom und der Endreinigung.

Die Apartments sind niet- und nagelfertig eingerichtet in vier Stil- und Designrichtungen: „St. Moritz“ steht mit der Farbgebung „Black Nobility“ für die eher gediegene Heimat der Eigentümerin, „Ibiza“ versprüht dagegen im Farbton „Bright Freshness“ mit viel Holz im Vintagelook bunten Mittelmeercharme, „LED“ ist mit viel Plexiglas und genopptem Leder in einem bräunlichen Farbton („Sophisticated Elegance“) so etwas wie die Übersetzung des 60er Jahre-Designs der Kommandobrücke des TV-Raumschiffs Orion in moderne Innenarchitektur: Angriffe aus dem All sind nicht zu befürchten, doch nicht alle Augen dürften auf diesen Look fliegen. Die vierte Variante heißt „Crazy China“ und glänzt in stilvollem Onyx mit kräftigem Gelb.

Die Visionapartments bieten ihren Kunden vier Einrichtungsvarianten an.
Die Visionapartments bieten ihren Kunden vier Einrichtungsvarianten an.Foto: Visionapartments

Alles in allem darf sich der temporäre Bewohner – die Mindestmietdauer beträgt einen Monat – hier über den Luxus freuen, der ihm auch in einem 5-Sterne-Hotel begegnet. Der Internet-Empfang ist in die Miete eingepreist. Anderes ist extra: Wäscheservice, tägliche Reinigungen des Apartments sind zusätzlich buchbar wie zum Beispiel auch eine Stereoanlage. Der ein oder andere Gast dürfte sich für einen analogen Telefonanschluss interessieren, denn der Handyempfang in den Apartments scheint – je nach Standort – gelegentlich etwas eingeschattet.

Aussenaufnahme von Visionapartments in der Otto-Braun-Strasse 67.
Aussenaufnahme von Visionapartments in der Otto-Braun-Strasse 67.Foto: Thilo Rückeis

Die Visionapartments gehören zum Segment der Boardinghouses – Beherbergungsbetriebe, die Zimmer oder Apartments mit hotelähnlichen Leistungen in meist städtischer Umgebung vermieten. Der Markt differenziert sich immer weiter auf, vor allem in Berlin werden immer individuellere Zielgruppen angesprochen. In Mitte sind es in diesem Falle die Business-Reisenden. Beispielhaft für das gehobene Preissegment sind in Berlin das Soho House zu nennen, ein exklusiver Privat Member Club mit Full Service Apartments und einem Spa-Bereich, das Casa Camper mit 24-Stunden Lounge-Zugang für Frühstück und Snackangebote oder das neue Berliner Deluxe-Hotel „Das Stue“ mit individuellen Zimmerzuschnitten.

Verlierer der Marktentwicklung ist der kleine städtische Pensions- und Familienbetrieb. Hier findet ein spürbarer Verdrängungswettbewerb statt. Konzeptlose Einzelbetriebe werden aus dem Markt gedrängt, während der Budget- und Economy Sektor weiterhin wächst. Und so sind auch bei den Visionapartments die kleinsten Einheiten die gefragtesten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar