BUCHTIPPS : BUCHTIPPS

von
Foto: promo/Callwey
Foto: promo/Callwey

Kommt alles wieder!

Irgendwann ist alles Vintage. Wer Glück hat, besitzt noch ein Küchenbuffet von Oma oder Opas abgesessenen Lieblingsledersessel und arrangiert ihn zu Hause mit modernen Klassikern. Alles aus einem Guss gilt als spießig, Möbel mit Lebensspuren, weich gewaschenes handgewebtes Leinen und kostbares Silberbesteck vom Flohmarkt dagegen als Bohème. Das Buch von Emily Chalmers ist Seite für Seite ein Guckkasten. Aus jeder Inszenierung, jedem individuellen Wohn-Zimmer kann man lernen, wie man Dinge, die man endlos mag, mit der neuesten Designliebe aufs Schönste vereint. Ich schlage jeden Tag eine andere charmante Seite auf.

Blumen raffiniert arrangieren

Blumen verschönen unser Leben. Wer keinen Garten hat, weiß die Blütenpracht übers Jahr in den Wohnräumen umso mehr zu schätzen. Ein praller Wiesenstrauß auf dem Küchentisch verheißt den Sommer. Umwerfend duftende Hyazinthen verwandeln noch das winzigste Bad in den Vorhof des Frühlings. Nicht immer sind Vasenklassiker als Gefäß gefragt. In einen Milchkrug oder eine bunte Schüssel gefüllt, bekommt verschwenderische Blütenfülle einen überraschenden Auftritt. Die britische Floristin Jane Packer im vorliegenden Buch löckt das klassische Arrangement wider den Stachel: Hinreißend!

Traumbäder in jeder Größe

Mein Traumbad ist eine steinerne Mönchszelle mit einer Monsundusche an der Decke, aus der es an jedem erdenklichen Tag reichhaltig und warm regnet und unter meinen Füßen einfach verrinnt. So archaisch geht es in Mietwohnungen natürlich niemals zu, aber wer selber baut, kann wählen. Am besten, man lässt sich inspirieren von der möglichen Vielfalt im vorliegenden Buch. Selbst für das kleinste Bad gibt es eine weltstädtische Lösung. Der Autor kennt sich aus – er war lange Fachmann für Bäder bei „Schöner Wohnen“.

Von Rosen kriegt man nie genug

Noch ein Rosenbuch, seufzen Sie und greifen schon danach. Denn von Rosen kann man nie genug kriegen. Die „Alten Rosen“ sind allerdings eine Wissenschaft für sich. Sie duften fast immer und blühen nur einmal im Jahr so üppig wie sonst keine anderen. Sie sind die kapriziösesten aller Rosen und bleiben nur kurze Zeit frisch in der Vase. Genau genommen sind Alte Rosen solche Sorten, die vor 1867 kultiviert wurden. Die Autorin hat das unendliche Thema aber bis in die 1930er Jahre gezogen und stellt außerdem ausgewählte Rosengärten vor. Beim Lesen zaubern einem die Bilder die Erinnerung an den letzten Sommer in die Nase – man spürt fast den herrlichen Duft, den die Rosen verbreiten. Ein delikates Lese-Buch.Inge Ahrens











— Heinz Kaiser:
Die besten Bäder zum Wohlfühlen.Callwey, München 2012, 160 Seiten, 49,95 Euro











— Emily Chalmers:

Vintage-Flair zuhause. Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2012, 160 Seiten, 24,95 Euro











— Jane Packer:
Mit Blumen wohnen. Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2012, 144 Seiten, 24,95 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar