Immobilien : BUCHTIPPS

Inge Ahrens

So bunt gemischt wie die Farben der blühenden Pflanzen im Frühling ist auch in diesem Jahr wieder das Angebot der Neuerscheinungen von Büchern rund ums Grün.

Mord im Grünen

Leseratten mit einem Hang fürs grüne Milieu bietet „Mord im Grünen“ den etwas anderen Einstieg ins Gartenjahr. Bengt Fosshag hat die 20 Krimis wunderbar schwarz-weiß und haarsträubend illustriert, und am guten oder bösen Ende finden Leserin oder Leser allerlei Nützliches aus Parklandschaft und Ackerkrume: Über Steppenheidepflanzen zum Beispiel, das Wörlitzer Gartenreich oder Giftpflanzen. Als Beigabe zum Buch gibt es ein wunderbares Küchenplakat für Giftmischer – Zutaten direkt aus der Natur.

Mord im Grünen. 20 Krimis, Hrsg. Busch & Heuner, Illustrationen von Bengt Fosshag. Gerstenberg, Hildesheim, 2007. 272 Seiten. 24,90 Euro.

Die pure Lust auf Kräuter

Ein großes Thema – schon im letzten Jahr sah man es kommen – sind Kräuter. Selbst wer keinen eigenen Garten hat und sonst Sauerampfer, Boretsch und Co. von der Wiese rupft, kann sich eigene Töpfchen leicht mit den herrlichsten Pflänzchen heranziehen. „Die pure Lust auf Kräuter“ steht darum voll im Trend und gibt allen Kochlustigen eine Menge Ideen für Garten, Balkon und Fensterbank. Immerhin wollen sich doch immer mehr Leute bewusst ernähren, und das Anziehen von Kräutern bekommt jeder hin. Das Buch hat nicht nur wunderschöne Fotos, sondern strukturiert die Pflänzchen nach Art der Küchen: asiatisch, mediterran, gut deutsch und so weiter. Viel Spaß in der kreativen Welt der Kräuter! Rezepte muss man allerdings selbst erfinden. Denn es handelt sich ja nicht um ein Kochbuch.

Dorothée Waechter: Die pure Lust auf Kräuter. Callwey, München, 2007. 128 Seiten, 150 Fotos. 24,95 Euro.

Meine Gartenrezepte

Mit dem richtigen Rezept kann auch im Garten – wie in der Küche – fast alles gelingen. Und so geht es in dem samtrosenroten Buch „Meine Gartenrezepte“ von Viktoria von dem Bussche um Ideen zur Gartengestaltung. Die leidenschaftliche Gärtnerin ist auf einem respektablen Landgut in der Lüneburger Heide aufgewachsen. Wiesen, Wälder, Apfelbäume und viel Sand, so war die Landschaft ihrer Kindheit. Nicht gerade ein typischer Gärtnertraum, der sich allerdings im Laufe ihres Lebens dann doch erfüllte. Sie ist die Initiatorin des größten deutschen Gartenfestivals in Ippenburg. Jetzt können alle Gartenbegeisterten von ihren Erfahrungen lernen. Das Buch ist persönlich geschrieben und mit kleinen Tipps versehen. Marion Nickig komplettiert mit einladenden Fotos den Band. „Beete sollen lebende Blumensträuße sein“, findet die Autorin, Vorträge über die „Seele der Erbse“ sucht man bei ihr vergeblich.

Viktoria von dem Bussche: Meine Gartenrezepte (kein Kochbuch), Fotos: Marion Nickig. Callwey, München, 2007. 160 Seiten, 200 Fotos. 39,95 Euro.

Meine Rosen

An englischen Rosen kann man sich einfach nicht sattsehen. Und ein Buch von David Austin ist eine sichere Bank. Die Neuerscheinung heißt „Meine Rosen“. Es gibt in seinem Land niemanden, der auf dem Gebiet der Rosen erfahrener ist als er. Austin begann vor über 50 Jahren, eine völlig neue Rosensorte zu züchten: die sogenannten englischen Rosen. Sie haben die gleiche Blütenform, den gleichen starken Duft und den gleichen natürlichen buschförmigen Wuchs wie alte Rosen. Die Schönheiten sind äußerst blühfreudig, robust und winterhart. David Austin ist inzwischen siebzig, und seine Leidenschaft für die schönste aller Blumen hat längst auf seinen ältesten Sohn abgefärbt.

David Austin: Meine Rosen. DVA, München, 2007. 304 Seiten, 246 Fotos. 39,90 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar