Immobilien : Dämmen

-

Die Wärmeverluste in den Nischen unter den Fenstern vieler Altbauten sollte man Sanierungsexperten zufolge mit Schaumglas ausfüllen. Kostenpunkt: 45 Euro je Quadratmeter.

Hohlräume ausfüllen. Wer in einem Haus aus den 20er und 30-er Jahre lebt, kann die „Luftpolster“ zwischen den beiden Fassadenschalen mit Kunstoffkugeln ausfüllen lassen. Die Kosten betragen etwa 15 Euro je Quadratmeter inklusive Arbeitskosten.

Dächer und Keller dämmen. Wer Kellerdecken oder Dachboden dämmen will, muss für das Untergeschoss mit Kosten von etwa 30 Euro je Quadratmeter rechnen und beim Dach mit 45 Euro je Quadratmeter. Die Mineralwolle wird im Speicher dann durch Faserzement- oder Holzspanplatten abgedeckt, so dass der Raum auch weiterhin genutzt werden kann.

Fassade dämmen. Das Anbringen der Schaumstoffplatten, deren Armierung und das Verputzen kosten etwa 70 Euro je Quadratmeter bei Einfamilienhäusern und 90 Euro bei Mehrfamilienhäusern.

Wann es sich rechnet. Eine umfassende Dämmung amortisiert sich in acht bis 15 Jahren durch eingesparte Heizkosten. Einzelmaßnahmen innerhalb von acht Jahren. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben