Immobilien : Das Wichtigste zum Nachlesen

-

Einen guten Überblick über Pflichten und Rechte eines Wohnungseigentümers verschafft das „Handbuch Eigentumswohnungen“ (Stiftung Warentest, 14 Euro).

Umfassend, aber leicht verständlich ist auch das „Lexikon für Wohnungseigentümer“ von Bernd Scheiff und Matthias Hoffmann (Beck Verlag, 17,50 Euro), das sich sowohl an Selbstnutzer als auch an Kapitalanleger richtet.

Etwas teurer ist das „Handbuch für Wohnungseigentümer und Verwalter“ von Marcel M. Sauren (Schmidt Verlag, 39,80 Euro), dafür lässt der „Klassiker“ unter den Ratgebern aber auch kaum eine Frage offen. Empfehlenswert außerdem: „Ihre Rechte in der Wohnungseigentümerversammlung“ von Florian Streibel (Walhalla Vorsorgeberater, 9,95 Euro) und das Wohnungseigentumsgesetz (Beck Verlag, 27 Euro).

Wer eine Eigentumswohnung erwerben will, kann sich bei Stiftung Warentest informieren (www.stiftung-warentest.de, Tel.: (030)26310.

Vor allem an Eigentümer vermieteter Eigentumswohnungen wendet sich die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus und Grund (www.haus-und-grund.net, Tel.: (030)2163436).

Unbedingt zu empfehlen ist es, rechtzeitig eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Bei Rechtsstreitigkeiten in Wohnungseigentumssachen muss in der Regel jede Partei ihre Kosten selbst tragen, egal wie das Verfahren ausgeht. Wirtschaftlich betrachtet, macht es oft gar keinen Sinn zu streiten.

Wird ein Verwalter neu gewählt, sollte man prüfen, ob dieser bereits weitere Objekte verwaltet. Ist dies der Fall, kann ein Gespräch mit den Eigentümern eines Referenzobjektes hilfreich sein. jub

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben