Immobilien : Der Service ist oft mangelhaft Im Internet gibt’s Baugeld billiger,

es fehlt aber häufig an Beratung

NAME

Vor dem Bau will die Finanzierung geklärt sein. Und so begeben sich Häuslebauer auf die Suche nach günstigem Baugeld. Dabei stößt man in Fachmagazinen und im Internet auch auf Sonderangebote. Die Frage, die sich hierbei stellt: Gilt das Angebot des Kreditgebers auch für mich, und wie kommt man an das Geld ran?

Die FMH-Finanzberatung hat das Internetangebot von 30 Banken und ebenso vielen Vermittlern unter die Lupe genommen. Sie hat auch getestet, wie man die Darlehen beantragt. Im Mittelpunkt des Interesses stand die Frage, ob der Bauherr die angepriesenen Superzinsen auch tatsächlich erhält. Ein Ergebnis der Prüfung: Immerhin acht Anbieter boten den günstigen Zins mindestens zwei weitere Tage an. Damit war Zeit genug, die Unterlagen zum Postschalter zu tragen, damit sie rechtzeitig beim Finanzierer vorliegen. Alle anderen Anbieter wollten zunächst die Kreditunterlagen sichten, bevor sie den Zinssatz zusagten.

Wer über das Internet so wichtige Entscheidungen wie eine Baufinanzierung treffen möchte, braucht neben verständlichen Texten und Darstellungen sowie aussagekräftigen Angaben zu Zinsen und den damit verbundenen Bedingungen auch einen guten telefonischen Service. An all dem hapert es bei vielen Internetanbietern. Dies gilt besonders für Banken. So fehlt es auf deren Internetseiten beispielsweise an Rechnerfunktionen und hilfreichen Beschreibungen dazu, wie die Finanzierung im Einzelnen abläuft. Hier bieten Vermittler und Spezialanbieter oft bessere Informationen.

Um ein Gesamtbild des jeweiligen Anbieters zu erhalten, hat die FMH-Finanzberatung sieben Kriterien überprüft. Denn gerade bei einem so sensiblen Thema wie der Baufinanzierung sind neben verlockend günstigen Zinsen Arbeitsweise, Beratung und andere Dienstleistungen entscheidend. Das Ergebnis der Prüfung ist auf der Internetseite der FMH-Finanzberatung einzusehen ( www.fmh.de ).

Dort kann man sich außerdem die günstigsten Konditionen von Hypothekendarlehen ausrechnen lassen und bekommt keine Konditionen „aus dem Schaufenster“, sondern eine Liste der besten Anbieter – zugeschnitten auf den individuellen Beleihungsrahmen, einschließlich Zinsaufschläge. Wer eine verhältnismäßig große Kreditsumme benötigt, und daher von den ganz billigen Anbietern kein Geld erhält, spart sich damit den ohnedies vergeblichen Antrag. Über die Berechnung hinaus erhält man Angaben über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Anbieter. Die Gebühr für diesen Service beträgt fünf Euro. Max Herbst

Der Autor ist Finanzberater.

0 Kommentare

Neuester Kommentar